Sterben

Sterben von Arthur Schnitzler

Autor: Arthur Schnitzler

Erscheinungsjahr: 1894

Sprecher: Vanida Karun

ca. 208 Min., ungekürzt

€ 9,95 >Download<

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Share selected track on FacebookShare selected track on TwitterShare selected track on Google Plus

Mit der frühen Novelle "Sterben" hat der damals nicht einmal dreißigjährige Arthur Schnitzler ein erstaunlich modernes Stück Literatur vorgelegt. Genau beobachtend beschreibt der Autor die verschiedenen Phasen der Bewältigung, die das junge Paar Marie und Felix während dessen immer mehr sich verschlimmernden Lungenkrankheit erlebt.
So erschreckend das Schicksal mit Felix spielt, so anrührend ist die Liebe der beiden zueinander, insbesondere die Aufopferung der jungen Marie. Aber Schnitzler bleibt nicht bei der Schilderung des rührend Sentimentalen stehen, sondern zeigt auch die dunklen Seiten beider Charaktere im Angesicht des versiegenden Lebens von Felix.
Die Lesung stammt von Vanida Karun, die hier zum zweitenmal eine Schnitzlernovelle für uns liest. Die Hamburger Theater- und Fernsehschauspielerin hat schon diverse Hörbücher eingelesen, zuletzt "Lust auf Lust" von Renske de Greef.

  • Das Hörbuch enthält den ungekürzten Text samt Worterklärungen und eine Kurzbiografie Schnitzlers als computerlesbare PDF-Datei (HörGut!-Features ).
  • ISBN 978-3-86449-114-6 HK 64
  • € 2,49  >ePub eBook< >Kindle eBook<

Weitere Titel Schnitzlers im HörGut! Verlag:

Traumnovelle

Lieutnant Gustl

Fräulein Else

Sterben

Stine

Stine

von Theodor Fontane

Sprecherin: Verena Wolfien

Erscheinungsjahr: 1890

210 Min., ungekürzt

€ 8,95 >Download<

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Share selected track on FacebookShare selected track on TwitterShare selected track on Google Plus

Die Entstehung von Stine dauerte von 1881 bis 1888. Immer wieder legte Fontane beträchtliche, teils mehrjährige Pause beim Schreiben ein, um sich anderen Werken zu widmen. Schließlich erschien 1890 der Roman im Verlag seines Sohnes Friedrich und wieder wie schon beim Erscheinen von Irrungen, Wirrungen löste Fontanes Werks einen Skandal aus.

Anders als bei Irrungen, Wirrungen wo Lene Nimptsch ganz eindeutig Hauptfigur ist, finden sich hier gleich mehrere starke Figuren. Neben Stine ist ihre Schwester die Witwe Pittelkow vielleicht die heimliche Hauptfigur des Romans. Vordergründig eine Person mit derbem Berliner Kolorit ist sie ebenso amivalent und vielschichtig wie der alte Graf Sarastro, ihr ebenso pramatisches wie zweifelhaftes Verhältnis. Daneben räumt Fontane dem Geliebten Stines dem Grafen Waldemar, seinem Innenleben und der Auseinandersetzung mit dem preußischen Junkertum viel Raum ein. 

Für die schöne Lesung haben wir wieder Verena Wolfien gewinnen können, die bereits die Mathilde Möhring für den HörGut! Verlag eingelesen hat.

Das Hörbuch enthält den kompletten Text mit Worterklärungen als PDF-Datei. Sie können den Text auch auf einen eBook Reader, Organizer (PPC/Palm) oder Smartphone überspielen und darstellen.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Theodor Fontane im HörGut! Verlag:    

Aktuelle Seite: Home HörGut! Klassik A - Z S-U Klassik